Aktuell

Storcheninfos Saison 2022

Standbild und Archiv

Ein Stream wird wieder ab Frühling 2023 angeboten. Bildarchiv mit einem Bild pro Stunde hier.

Spendenkonto Stochen-Webcam

IBAN CH68 0844 0961 6743 0003 0
Herbert Frutiger, Bank cler

*LSTFB Läbihusstorchenfanclubbuchsi.  Den gibt es gar nicht und trotzdem seid ihr alle dabei. Anmelden müsst ihr euch nicht. Abmelden auch nicht, weil es euch ja als Club und den Club gar nicht gibt. Beitrag zahlen müsst ihr auch nicht. Spenden dürft ihr gerne.
Fanclubleibchen, -Hütchen und -Fähnchen git es auch nicht. Leider.

Als Leichtgewicht sollte der LSTFB trotzdem nicht wahrgenommen werden. Auch nicht- existent hat er (Mit)Glieder, weltweit. Im Norden beispielsweise in Finland, dann natürlich in Deutschland, Frankreich, Oestereich und Holland, sogar in Shanghai und Qingdao…
Ende der Verwirrungen.  LSTFB ist einfach ein Kürzel für euch liebe und gwunderige Storchenbeobachter (ich mache zur Abwechslung ein $) für Innen.

Kurznachrichten findet ihr unter Replies und dort könnt ihr auch solche schreiben.

So, das wär’s für das erlebnisreiche Storchenjahr 2022. Unsere Gäste auf dem Dach sind ausgeflogen und geniessen hoffentlich schon die Wärme im Süden. 
Vor langer Zeit glaubten die Menschen, dass die Störche im Wasser überwintern würden. Noch spektakulärer war der Glaube, dass sie während ihrer Abwesenheit als Menschen leben täten. Wir wissen’s  ein bisschen besser und begleiten Amélie, Adular und die drei Jungen mit guten Wünschen. Wir hoffen dass die zwei Alten im kommenden Frühjahr wieder bei uns landen werden und die Jungen vielleicht nach drei Jahren ebenfalls.

Auch euch, ihr liebe LSTFB’ler*innen wünschen wir eine gute Zeit. 

Herzlichen Dank an Andi Jacomet. Er betreut die Webcam und alles, was dazu gehört mit grossem Engagement und Fachkompetenz. Ihm sind auch einmalig spannende Szenenbilder, respektive Videos  zu verdanken. Zuletzt das einer turbulenten Fütterung und der Beringung.

170 Kommentare zu “Aktuell

  1. hörbi frutiger

    Ich habe den unberingten „Dritten“ auch gesehen. Nicht nur im Standbild.
    Aber:
    Annäherungsversuche „unserer Jungen“ hat er sehr aggressiv abgewehrt. Als Amélie zum Füttern anflog ist er abgehauen. Er schien mir grösser zu sein und hat mir nicht gefallen. (Letzteres ist eher eine wertende, daher nicht brauchbare Beobachtung)
    Ich denke, dass der Dritte ein Fremder war…

    Reply
  2. Lisbeth Lobsiger

    Momentan steht ein beringter Storch alleine auf dem Nest, scheint zu schwanken, steht etwas atypisch auf den Füssen und der rechte Flügel hängt halb runter. Ich hoffe er ist nicht verletzt?

    Reply
  3. Susanne Vlasina

    Ich sehe ihn auch. Er steht seltsam still da und sieht nicht mehr so gut aus.
    Der dritte (unberingte) ist auf einem der Standbilder zu sehen. Er wirkt tatsächlich grösser und irgendwie „angriffig/aggressiv“.
    Was ist da bloss los?

    Kann es sein, dass der starke Wind, den wir fast nonstop haben, die Jungstörche bei ihren Flugübungen gefährdet? Oder dass die Hitze ihr Gefieder zu stark austrocknet?

    Reply
  4. Gabi Häberli

    Der eine steht heute schon fast den ganzen Tag an Ort und Stelle, zudem habe ich den Eindruck das er das rechte Bein ( das mit dem Ring) nicht richtig bewegen und belasten kann.

    Reply
  5. R. Aeschlimann

    DANK, oder leider der INTERNET-TECHNIK habe ich NACHT-ARBEIT fuer das Laebihus vergebens oder fuer die Katze geschrieben.
    Raus aus Kontakt-Feld bevor ich/ wir das geschriebene senden konnten.. .
    Der Kopf die Koepfe waren schon in der Kueche ( 11.45) PECH gehabt- – – –
    In Kuerze nochmals: Um =0.2oo konnte ich nicht schlafen. 1 THEMA Stoerche.
    Die 2 J.ST: ob die zwei richtigen vom STORCHENnest Laebihus 2022 ? ? ?
    (da es in der Zwischenzeit viel NEUES zu lesen gab- – – -.waren friedlich am
    Gefieder putzen. Der Kuehle sei Dank.
    Meine Fragen:
    STEWI Fuesse / Storchenfuesse = Gleichgewicht bei Sturm, Regen, Landen
    brachten mich spontan auf diese Frage. Koennen Sie geehrte Frau Enggist diese Frage abklaeren ? Wir haben in der Naehe die STEWi-FABRIKATION-
    Ich koennte per Tel. oder direkt mithelfen.
    DerErfinder vom Stewi Sortiment ist inzw. verst. Seine Nachfolger machen es
    aber perfekt weiter. Hr. Fruttiger hat meine Tel. Nr. O52. . .
    Zum neuen dritt-en Jungstorch, scheinbar mit ges. Problemen — – – – –
    Aus meiner Sicht ein Adoptiv Storch, oder Findling. Mensch Baby Klappe.
    In meiner Familie haben wir das live mitbekommen. Auf der Treppe bei einer i.Kirche stand ein damals so genanntes Mooses Koerbli mit allem Zubehoer fuer das erst geborene Kindlein.
    Das K. kam in den Spital fuer naehere Abklaerungen. Ja das war was.Ich war
    die Benjamine von 3 Maedchen.. CA. 65 Jahre vorbei – immer noch friert es

    mich, was die Mutter fuer eine furchtbare Notlage erleiden musste. .
    Wir wuenschen dem fremden Storch alles Glueck im Storchennest Laebihus.
    Vieleicht wird er angenommen von A. /A. Ges. Probleme ?? Wir werden es sehen oder hoeren. Statt 0 2oo wie geplant wird der hoffentlich fehlerlose
    BRIEF an Euch alle rueberkommen. In der Schule haette ich Note 6 ! ! ! erhalten beim korrigieren. NB: die Tastatur ist bald kaputt.
    Es donnert bei uns. Hoffentlich Regen ein Segen. Hagel ? Bitte nein. es gruesst
    R.AE. 18.30 Mittwoch 20.7.22.

    Reply
  6. Ruth Aeschlimann

    . . . . . . S O S . . . . . ca. 12.15

    WAS ist mit dem anwesenden J. Storch los ? Er verhaellt sich glaube seit heute
    m orgen eher wie ein Patient. ? ? ? hat er etwas vom Unwetter, Regen etc.. ? ?

    mitbekommen ?Jetzt klappert es. Kann nicht schauen weil ich schreibe oder ? ?
    ER steht wieder.! ! Uff Uf f Fuetterung um 13.00 Ich glaube das war ein Falschalarm. Lasse es, fuer alle Faelle. Einen pannenfreien Sonntag Hegi

    Reply
  7. Lisbeth Lobsiger

    Er hatte vermutlich vor 4 Tagen einen Schlag auf die rechte Seite bekommen (von Auto angefahren? keine Ahnung) , anfänglich liess er den re Flügel hängen. Fliegen kann er aber zwischenzeitlich zum Glück wieder, jedoch ist mit dem rechten Bein/Kniegelenk/Becken etwas nicht in Ordnung (Fraktur?), er kann das rechte Bein seither nicht belasten. Die Ferse (=unter dem Ring) kann er gut biegen und sich in sitzender Position bringen. z.Zt werden die beiden Jungvögel noch von den Eltern gefüttert, aber später wird es für den Patienten schwierig sein, mit lahmem Bein auf die Jagd zu gehen um genug Futter zu finden. Halten wir ihm den Daumen dass ich mich nur täusche.

    Reply
    1. Kathrin Tschannen

      LISBETH, ICH GLAUBE DU HAST RECHT MIT DEINER VERMUTUNG,SEIT EINER STUNDE SCHAUE ICH JETZT DEM JUNGSTORCH ZU, ES SIEHT AUS, WIE WENN ER MÜHE MIT DEM ATMEN HÄTTE, BEI JEDEM ATEMZUG GEHT DER KOPF RAUF UND RUNTER. ODER VIELLECHT SCHLUCKBESCHWERDEN? DAS BERINGTE BEIN BELASTET ER AUCH NUR GANZ LEICHT. ICH HOFFE, DASS WIR BEIDE UNRECHT HABEN

      Reply
      1. Kathrin Tschannen

        08.46 IST DAS AUF DER LINKEN SEITE VOM HALS AUF DEM BILD EVT. EINE VERLETZUNG? SIEHT NACH BLUT AUS? WENN ER DEN HALS STRECKT SIEHT MAN ES GUT

        Reply
  8. Kathrin Tschannen

    SO, SEIT 15.12 IST DER KLEINE MUTTERSEELEN ALLEINE AUF DEM NEST,SCHON FAST DREI STUNDEN. WEDER SEINE SCHWESTER/BRUDER? NOCH EIN ELTERNTEIL IST GEKOMMEN. ICH MACH MIR WIRKLICH SORGEN UM DEN KLEINEN. ER SCHONT AUCH SEIN BERINGTES BEIN UND STEHT MANCHMAL ZIEMLICH SCHIEF

    Reply
  9. hörbi frutiger

    Von wegen Hinkebein: ich wäre sehr froh, wenn Jemand seine Ringdaten aufnehmen und übermitteln könnte.
    Ob er es schaffen wird bis zum langen Flug fit zu werden? Wir können es mit verfolgen. Aktuell scheint er nicht in bester Verfassung zu sein. Immerhin ist er oft unterwegs. Allerdings nicht so oft und lange wie sein Geschwister. Und ob er nur irgendwo rum sitzt, wissen wir auch nicht. Oder weiss wer von euch was?
    Was mit ihm geschehen könnte, wenn er da bleiben muss, kläre ich noch ab. Das dürfte nicht einfach werden.
    Einen geruhsamen Abend wünsche ich euch allen…
    hörbi frutiger

    Reply
  10. Ruth Aeschlimann

    Hier ist das Sorgentelefon von Hegi. Alles sieht so turbolent aus bei den
    Stoerchen. Aber so nett und lieb / Koerperpflege untereinander etc. laesst
    mich .hoffen. Sicher kommt dieser Storch davon . . . Hoffnung stirbt zuletzt.- ALLS Freiwilige leistete ich meine Dienste in einem Verein. Eile mit Weile.
    Vorschlag: Nummer ablesen mit Feldstecher. Versuch lohnt sich.
    Frau Engist (Beringerin) und co per Tel. abklaeren was aus Ihrer Sicht moeglich
    ist..Meine Frage: Wie reagiert ein bald erwachsener Storch bei Kontrolle im
    N E S T ? Wehrt er sich, fliegt er davon ? oder spuert ein Patient die HILFE von /vom unbekanten Lebewesen Feind oder Freund. ./
    Diese Kontrolle ist/waere das Budget explodieren lassen. ? ? ?. Vielleicht bleibt dieser Storch im Laebihus durchs ganze Jahr. Waere doch auch tolHofnungsvolle GruesseRA. GRING ABE UND . . . .sagte .mal eine Sportlerin. NB: Sie haben meine Tel. Falls ich helfen, raten koente.

    Reply
  11. Susanne Vlasina

    In Bezug auf den angeschlagenen Jungen:
    Wenn ich den Live Stream ansehe, ist das Nest jetzt meistens leer. Wenn ich aber direkt am Haus vorbeifahre und hinaufschaue, sehe ich einen Storch auf dem Horst neben dem Nest stehen. Könnte es sein, dass dies der verletzte Jungstorch ist? Ich glaube ja kaum, dass er sich den ganzen Tag direkt neben dem Nest aufhält (sehe ihn morgens ca. um 7.15 und abends ca. um 17.30 Uhr).

    Wenn er nicht in den Süden fliegen kann, könnten sie ihn in der Auffangstation Landshut sicher gesund pflegen und überwintern lassen.
    Aber wie soll man ihn einfangen, ohne dass er (für immer verschwunden und unerreichbar) davon fliegt?

    Reply
    1. R. Aeschlimann

      Es wird spannend. Ich bin in der Fachsprache ein fremder STORCH. Es ist

      schoen wie man in BAERN mitenand nach Loesige suecht. Wo muss man/ ich mich melden um eventuell die Mitglieder den LSTFB naeher kennen ,ev. von mir Neues planen kann Tema AUSTRITT – – VEREINE.
      EINTRITT passiv. Danke fuer die Rueckmeldung .
      Wen man das Leid der Natur Landesweit sieht, hoert ist wohl jeder Rappen ueberall wilkommen.Gruss RA / HEGI

      uer e

      Reply
  12. hörbi frutiger

    ich hoffe immer noch auf die Ringdaten unseres Hinkerbeins und spreche euch Beobachter*innen an, die direkten Einblick ins Nest haben und den Ring mit Feldstecher oder Fernrohr vergrössern könnten.
    Aktuell können wir nur abwarten, wie sich Hinkerbeins Situation entwickelt. Was allenfalls zu tun wäre, wenn – bespreche ich mit Fachleuten „Storch Schweiz“ laufend und verlasse mich auf ihre Erfahrung.
    Sicher ist, dass Hinkebein seine Flugtauglichkeit selber beurteilen wird. Er entscheidet dann, ob er den langen Flug antreten wird. Wenn nicht, bleibt er voraussichtlich hier, das heisst auf dem Läbihusdach. Im Nest oder wie häufig beobachtet wird wie schon jetzt auf dem Kamin. Es könnte auch sein (eher unwahrscheinlich) dass er sich beispielsweise in Grossaffoltern, also unter andere überwinternde Artgenossen mischt.
    Gut ausgerüstete Pflegemöglichkeiten mit grossem Fachwissen gäbe es an verschiedenen Ort. Voraussetzung wäre allerdings, dass Hinkebein nicht mehr fliegen kann. Nur dann könnte er geborgen und zur Pflege gebracht werden.

    Reply
  13. R. Aeschlimann

    Hier kommt der Laie vom KT. ZH. SOS. Ich nehme niemanden auf den ARM. !
    SToerche fuer die Kontrolle einfangen :
    Variante riskante : Nest= Schlaftabletten ins Nest legen Ruhezeit ausnuetzen.Koeder
    Variante Nacht mit Hilfe von Drohnen pst. . . Netz auf die ruhenden, schlafenden

    j.ST. werfen. Aussen BLEI/Gewicht“ wer klettert hinauf ? Dachdecker ? ?
    Variante Jaeger mit Betaeubungspatrone aufbieten. (Idee SAFARI/ AFRIKA etc. Zoo etc.
    Variannte B O D E N Militaer/ Kriegerle in Friedenszeiten Schutz/Tarnung wie ein Zelt mit mhh Koedern fuellen ? ? mit Schlafmittel drin. Hatten in unserer Puent t eine kranke Katze mit Wuermen-
    Tierartzt sagte: die recht unbeliebte TABLETTE soll ich in einen Servelat etc. reinstossen.
    Resultat: ausser Spesen nichts gewesen: Servelat war gefr. Tablette leider nein.Stimmt wirklich.
    Nun viel Glueck- – einen schoenen Sontag und einen schoenen 1.8. ohne Boellerschuesse.

    Reply
  14. R. Aeschlimann

    Noch kurz eine Frage an eine Fachperson: Wenn ein J.ST. mit dem K opf auf und ab macht, hoert man ein Geraeusch . Ist das die Sprache untereinander ? Das Geklapper hoerte ich auch. ZB Begruessung Alt oder Jung, Freude zeigen, Paarungszeit u.s.w. Schon etwas Neues vom Patienten ? Ich denke es geht immer besser…
    Das Wetter koennte nicht schoener sein. Ausser dem fehlenden LANDREGEN.
    Bis spaeter— HEGI

    Reply
  15. hörbi frutiger

    Aktuell scheint das Läbihusdach auch für fremde Gäste interessant zu sein.
    Die Ringdaten „unserer“ beiden Jungster:
    HES SP 462 und HES SP 463
    Zur Erinnerung diejenigen von Adular HES SL 176 und Amélie HES SL 520
    Danke Margrit für’s Beirngen und Übermitteln der Daten.
    Pro memo: Jungstörche sind jetzt so gross wie ihre Eltern. Ihre Schnäbel und Beine sind noch schmutzig grau und nicht rot wie die ihrer Elter.
    Ruhiger wird es werden, wenn die Jungen ihre lange Reise angetreten haben und die Alten den Horst wieder bewohnen, etwa aufräumen, sich vom Futterstress erholen und sich ebenfalls auf die lange Reise vorbereiten.

    Reply
  16. Susanne Vlasina

    Offenbar schaue ich immer zur falschen Zeit, denn das Nest ist jetzt immer leer.
    Am Samstag sah ich jedoch eine grosse Gruppe von Störchen auf einem abgeernteten Feld bei Schüpberg. Es müssen mindestens 30 gewesen sein.
    Ob sich die Jungstörche bereits für den Abflug sammeln, und ob „unsere“ zwei (oder drei) wohl auch dabei waren?

    Reply
  17. hörbi frutiger

    Ja, liebe Frau Vlasina. Die Aktionen auf dem Läbihusdach sind kurz geworden und manchmal gibt es sehr lange Pausen. Kein Vergleich zu der Brutzeit. Allerdings ist auch mal etwas auf dem Kaminhorst los. Aber eben ohne Webcam.
    Vor ca einer halben Stunde waren Amélie und Adular kurz auf dem Horst zu Besuch. Sie werden sich dort bald wieder einrichten. Jetzt sitzen sie auf dem Kaminhorst. Sozusagen in ihrer Dependance. Sie scheinen noch nicht begriffen zu haben, dass dort der Mietzins viel höher ist. Einer der Jungen übernachtet zuhause. Möglich, dass der andere auch noch kommt.
    Der lange Flug wird bald beginnen. Wie Sie beobachtet haben sammelten sich die jungen Langstreckenflieger. Letzten Donnerstag kreisten Dutzende in grossen Höhe über dem Läbihus..
    Eine gute Nacht wünsche ich Ihnen, mit oder ohne Storchenträume…
    hörbi frutiger

    Reply
  18. Susanne Vlasina

    Lieber Herr Frutiger
    Danke für diese Information.
    Nach dem Drama vom letzten Jahr war dies ein eher „ruhiges“ Storchenjahr, obwohl Hitze und Trockenheit den Vögeln sicher viel abverlangt haben.
    Seien wir froh, dass so viele aufwachsen konnten und nun gemeinsam die lange Reise antreten können.
    Man kann gespannt sein, was das nächste Jahr bringt (kommen sie wieder zurück, wie viele schlüpfen und überleben, und was für ein Wetter wird uns der Klimawandel bescheren?).

    Herzliche Grüsse
    Susanne Vlasina

    Reply
  19. Aeschlimann Bruno/Ruth

    Guten M I T T A G

    der Regen kam….Leider nicht ueberall nach Wunsch. Unwetter in der Schweiz, aber auch im Ausland brachten HAGEL- Schaeden, welches man wieder gutmachen kann. Nach dem REGEN scheint die Sonne. Wenn Tiere aller Art, Menschen ihr Leben lassen muessen ist es sehr schlimm. Macht das Euch liebe Storchenfreunde, Leser auch traurig ? Als es so Tat wie verrueckt der REGEN, STURM in HEGI ohne HAGEL dafuer bei bekannten Menschen zb: Basel, Bern andere Regionen im Kanton, stellte ich das Laebihus ein. Hier war auch einiges los….. Das ST.- Nest war gefuellt mit Wasser. Als es glaube im 21 auch so „SCHIFFTE“ sagte ein Euch Bekannter H.F. Entenweiher statt Stoerche. Raetsel: weshalb haben di Stoerche soooooo l a n g e BEINE ? Enten koennen schwimmen – Stoerche ??HEGI u. Mann wuenwschen allen einen sorgenfreien Sonntag. Den Stoerchen einen guten Flug ins Winterquartier . Adieu R und B. Aeschlimann 13.00

    Reply
  20. R. Aeschlimann

    NB: Deutsche Sprache ist schwierig. Fuer Schweizer auf dem rassigen Internet im vorgerueckten ALTER nach dem senden soeben den FEHLERTEUFEL entdeckt !!!!
    Fehler machen, / passiert isch passiert….. Es gibt zum Glueck keine NOTEN wie bei den Schuelern, Lehrlingen etc. “ DAS war das WORT fuer die neue WOCHE“ Gruss R.AE.. Viel Glueck und Freude im schoenen Muenchenbuc hsee

    Reply
  21. Lisbeth Lobsiger

    Gestern Abend konnten wir vom Balkon aus einem Schauspiel beiwohnen. Die Störche besammelten sich in grösseren Scharen um bald gemeinsam in den Süden loszuziehen. 8 Störche standen in Reihen auf einem Kranarm und übernachteten dort. Weitere Störche verbrachten die Nacht auf Tannen und Sendemasten. Insgesamt rund 20 Stück. Toi-toi gute Reise!

    Reply
  22. Ruth Aeschlimann

    Hier ist H E G I !!!!!
    Toll dieses Schauspiel— Leider fuer uns aus Winterthur nicht zu erleben.
    Koennte man die im 2023 aendern ?????
    Antrag : Kamaera planen Futterplatz, spezielle Sicht? Es wuerde uns Storchengucker sehr freuen. Eventuell noch mehrere Menschen im Umkreis?
    Teilweise Bilder wie zb. Beringung?
    Vielleicht gaebe es Hobbi-Fotografen im Seniorenalter,etc.
    Erwarte ANTWORT. Gruesse R.AE. 17.45

    Reply
  23. Klaus Jörg

    4.9.22 Heute Abend und auch am Donnerstag war der Horst am Abend besetzt. Den Störchen scheint die Klimaerwärmung in unseren Breiten zu behagen. In den letzten Jahren waren sie jeweils früher weg. Bin gespannt, wann sie im 2023 anreisen. Ein untrügliches Indiz für die Klimaerwärmung. Diese Vögel haben ein feines Sensorium und passen sich an. Nota Bene habe ich an unserem Feigenbaum noch nie so viele köstliche Früchte geerntet wie in diesem Jahr.

    Reply
  24. Kathrin Tschannen

    HALLO JÖRG GUTEN ABEND
    SIND DAS EIGENTLICH AMELIE UND ADULAR? EINER LINKS DER ANDERE RECHTS BERINGT. MIR WAR, DASS DIE JUNGMANNSCHAFT BEIDE RECHTS BERINGT WURDEN, ODER LIEGE ICH FALSCH? DASS SIE NOCH HIER SIND ERSTAUNT MICH AUCH. OB SIE DOCH NOCH WEGFLIEGEN?
    ALLERSEITS EINEN GUTEN ABEND♥

    Reply

Schreibe einen Kommentar

*Pflichtfeld